Was ich esse #8

Hey meine Lieben!

Ich hoffe euch gehts gut soweit? Heute gibt es wieder einen Beitrag darüber, was ich an einem Tag gegessen habe. Dazu gebe ich euch natürlich die Rezepte. Vielleicht hilft euch das zur Inspiration zum Kochen!

Ich selbst koche meistens spontan und nicht immer geplant oder nach Rezepten. Dann frage ich mich, worauf ich Lust habe und fange an zu kochen.

Macht ihr das auch so, oder kocht ihr eher geplant und nach Rezepten? Würde mich interessieren! 🙂

  1. Morgens: Pancakes

Manchmal habe ich Lust auf etwas Aufwendigeres und dann mache ich Pancakes! So aufwendig sind sie gar nicht, aber da sie mehr Zeit und auch Geduld erfordern als andere Frühstücksrezepte, die ich sonst mache sind sie für mich eher „aufwendig“.

L1350080

Zutaten:

  • Mehl nach Wahl (ich nehme gerne Dinkelmehl)
  • Gepufftes Amaranth
  • Ahornsirup oder Kokossirup
  • Kakao
  • frische oder tiefgefrorene Beeren (die ihr über Nacht auftauen lasst)
  • Pflanzendrink

Ich habe bewusst keine Mengenangaben gemacht, denn ich mache dieses Rezept immer nach Gefühl, es klappt auch immer. Auch wenn es jedes Mal andere Verhältnisse sind 😀

Jedenfalls mischt ihr ca. die doppelte Menge Mehl und das Amaranth, von dem ihr die Hälfte nehmt. Für ca. 6 Pancakes nehme ich meistens 400 g Mehl und 200 g Amaranth. Dazu gebt ihr etwas Pflanzendrink und schaut dabei, dass ihr es parallel mischt. Es sollte keine zu teigige, dicke Konsistenz, aber auch keine zu flüssige haben. Aber eher flüssiger als zu dick, wenn ihr versteht was ich meine !

In eine Pfanne gebt ihr etwas Öl und erhitzt diese vorerst auf die höchste Stufe. Sobald die Pfanne heiß ist, dreht ihr diese auf die mittlere Hitze herunter und gebt einen Klecks vom Teig hinein und streicht ihn glatt aus. Sobald der Boden leicht kross angebraten ist, dreht ihr den Pancake. Das könnt ihr auch testen, manchmal ist der Teig einfach noch zu weich um diesen zu wenden.

Auf den fertigen Pancake gebt ihr nach Belieben Kakaopulver und mischt diesen mit dem Ahornsirup (dies wird wie eine Kakaosauce) und dazu die Beeren.

Und guten Appetit!

2. Mittags: Gemüsepfanne mit schwarzen Bohnen

Dieses Rezept ist ein leichtes Essen. Dafür könnt ihr Gemüse nach Belieben verwenden, sowie Toppings nach Belieben.

L1340774

Zutaten:

  • 200 g schwarze Bohnen (über Nacht eingeweicht und anschließend lange gekocht)
  • Gemüse nach Belieben (hier Zucchini, Tomaten, gelbe Paprika)
  • eingelegte Peperionis
  • 1 Packung Tomatensauce mit Stückchen
  • frische Kresse und geschrotete Leinsamen als Topping
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma
  • 1 Zehe Knoblauch

Ihr bratet zuerst das klein geschnittene Gemüse in einer Pfanne mit etwas Öl leicht kross an. Anschließend gebt ihr die schon gekochten Bohnen hinzu, sowie den frisch gepressten Knoblauch. Darüber gebt ihr dann die Tomatensauce, sowie die Gewürze und lasst das Ganze etwas köcheln. Die Peperonis schneidet ihr ebenfalls klein und gebt sie hinzu, dann ist das Essen servierbereit.

Als Topping gebt ihr etwas Kresse, sowie die Leinsamen darauf.

3. Abendessen: Buchweizenwraps mit Gemüse und veganem Schmezkäse

Dieses Rezept ist so unglaublich lecker! Ich liebe es!

Aber hier gilt wieder dasselbe wie bei den Pancakes: die Mengenangabe ist ungefähr 🙂

L1340933

Zutaten:

  • Buchweizenmehl (gibt es im Bio-Supermarkt)
  • veganer Käseschmelz
  • Gemüse nach Belieben (hier Zucchini, Champignons, orangene Paprika)
  • Topping frischer Basilikum
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Zehe Knoblauch

Die Bohnencreme macht ihr ganz einfach vor allem anderen. Dazu gebt ihr die Bohnen in eine Schüssel, sowie den Knoblauch und mixt dies zu einem Püree mit einem Stabmixer (oder der Küchenmaschine). Dazu gebt ihr ein bisschen Wasser. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Wraps gebt ihr das Buchweizenmehl (für 200 g bekommt ihr ca. 1-2 Wraps) in eine Schüssel und etwas warmes Wasser hinzu. Vorsichtig hier, denn sonst wird es schnell zu flüssig. Hier gilt wieder: nicht zu flüssig und nicht zu dick.

In die erhitzte Pfanne gebt ihr die Masse und streicht sie glatt. Auf mittlerer Hitze brutzelnlassen bis man erkennt, dass die untere Seite schon durch ist und dann das Ganze umdrehen.

Währenddessen schneidet ihr das Gemüse klein und bratet dieses mit Öl in einer Pfanne kross an. Dazu gebt ihr etwas Salz, Pfeffer und andere Gewürze nach Wahl (z.B. Curry).

Ist der Wrap fertig, gebt ihr ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, gebt die Bohnencreme darauf, dann den Käseschmelz, sowie das Gemüse und backt das Ganze ca. 5-10 Minuten auf 160 Grad. Dies, bis der Käseschmelz „flüssiger“ geworden ist.

Dann ist das Ganze fertig und kann mit dem Basilikum garniert werden 🙂


Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen, wenn ja, dann lasst es mich wissen 🙂

Euch wünsche ich noch einen Schlemmer Tag 🙂


Facebook: https://www.facebook.com/Löwenherz-Vegan-319829301553398/

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s