Was ich esse #5

Hey 🙂

Es gibt heute seit langem mal wieder einen Beitrag mit Rezepten, zu den Gerichten die ich an einem Tag gegessen habe.

Frühstück: deftiger Haferbrei

Hierzu gebt ihr die Menge an Haferflocken (zartblättrige) in einen Topf, die ihr braucht um satt zu werden. Ihr braucht eine kleine Tasse Kaffee, sowie etwas Pflanzendrink. Dann kommt nach Belieben Zimt oder auch Vanille dazu. Ihr könnt das Obst nach eurer Wahl dazu schneiden. Dies kocht ihr ca. 5 Minuten auf niedriger Hitze und rührt dabei mehrmals um.L1230439

In einer Pfanne röstet ihr Cashewkerne und Kokosflocken (ohne Öl) an. Passt auf, sonst werden sie schwarz! Am Ende erst den Sesam dazugeben, da dieser sonst aus der Pfanne „springt“. Dies wird euer Topping.L1230438

Sobald der Haferbrei fertig ist, garniert ihr diesen mit dem Topping und gebt etwas Ahornsirup oder Kokosblütensirup dazu. Fertig!

Mittagessen: Sushirollen und japanischer Spinat

Für die Sushirollen braucht ihr weißen Rundkornreis, entweder Sushireis oder Milchreis. Den solltet ihr mindestens 1 Stunde kochen, bevor ihr die Rollen zubereite. Zuerst wird der Reis gekocht. Sobald dieser kalt geworden ist, gebt ihr auf 2/3 eures Noriblattes (Algenblätter die man in Asialäden bekommt) und streicht diesen glatt. Relativ mittig gebt ihr eure Füllung, in meinem Fall sind es Streifen von Avocados, Gurken und Rukola, sowie etwas Sesam. Anschließend das Ganze eng rollen, sodass die Seite ohne Reis frei bleibt. Diese bestreicht ihr mit den Fingern mit Wasser und klebt die Rolle am Ende damit zu.L1340693

Für den Spinat bringt ihr Wasser in einem Topf zum kochen. Sobald dieses gesiedet hat L1340694gebt ihr den frischen, gewaschenen Blattspinat hinein. Dieser sollte bedeckt sein mit Wasser. Innerhalb von 4 Minuten ist der Spinat fertig, denn er sollte noch bissfest sein. Ihr siebt den Spinat ab und gebt ihn wieder in den leeren Topf (ohne Wasser). Darein gebt ihr 2 EL Reisessig, 2 Esslöffel Sojasauce, 2 EL Ahornsirup, sowie etwas Sesam. Fertig!

Abendessen: Kichererbsenbratlinge mit „Käse“ und Gemüse

Für die Bratlinge braucht ihr Kichererbsenmehl. Dieses vermischt ihr mit Wasser, sodass die Masse breiig ist und nicht zu flüssig. Ihr bratet diese, indem ihr eine beschichtete Pfanne nehmt und darein Öl gebt (nicht zu wenig!). Auf mittlerer Hitze lasst ihr die Bratlinge von beiden Seiten knusprig braun braten. L1200099

Für die Gemüsepfanne gebt ihr das Gemüse eurer Wahl in eine Pfanne, mit etwas Öl und Sojasauce. Dies lasst ihr ca. 5-6 Minuten braten, sodass es noch bissfest bleibt.

Die Bratlinge werden mit dem veganen Schmelzkäse nach eurer Wahl bestreut! Guten Appetit 🙂

Ich hoffe euch haben die Rezepte als Inspiration gefallen 🙂

Euch noch einen wunderschönen Abend !


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s