Selbst Akzeptanz finden, wie?

Selbst-Akzeptanz finden, wie?

Jeder Mensch hadert in irgendeiner Weise damit, sich selbst wirklich zu akzeptieren. Sei es nun der Charakter, eine spezifische Charaktereigenschaft oder auch Hemmnisse, negative Gefühle. Aber es kann auch etwas Äußeres sein, zb: dass man seinen Körper nicht akzeptieren kann oder sich einfach unwohl fühlt. Es kann auch sein, dass man sich in seiner gegenwärtigen Lage unwohl fühlt, damit meine ich Mitmenschen die einem schlechte Gefühle machen.

Eine Methode um sich selbst von innen heraus akzeptieren zu lernen ist, dass man sich erstmal vor Augen führt, dass man eine individuelle, einzigartige Perönlichkeit ist, die niemals so sein wird wie eine ideale Person die man im Kopf hat oder ein Vorbil. Denn man ist nun mal man selber und nicht die andere Person.

Mach eine List: Schreibe alles auf, WAS du an dir wirklich toll findest und liebst. Sei es beispielsweise, dass du denkst, dass du liebevoll mit deinen Mitmenschen umgehst, dass du immer freundlich und höflich bist oder dass du versuchst andere zum Lachen zu bringen. Das kann dann auch auf Äußeres übertragen werden wie der Körper: Ich liebe meine weiche Haut, meine Augenfarbe oder meine langen schlanken Beine.

Zu den ungeliebten Eigenschaften wie zum Beispiel Schüchternheit, Hineinsteigern in Situationen, sich traurig machen, andere kritisieren: Hier suchst du dir eine Möglichkeit dies durch eine positive Eigenschaft zu ersetzten. Zum Beispiel findest du heraus, dass du merkst, wenn du dich in etwas hineinsteigerst, dass du dich danach immer schlecht gefühlt hast, weil es unnötig Streit, Tränen und Dramen um Nichts gab. Dann versuche es in solchen Momenten, in denen du schon merktst, dass du diese Gefühle bekommst NEUTRAL zu bleiben. Überblicke deine Situation, die dich gerade herausfordert so neutral wie möglich: sag dir, die andere Person hatte bestimmt einen schlechten Tag. Oder was ist, wenn ich einfach darüber lächel was gerade passiert ist anstatt grimmig dreinzuschauen? Nicht jeden Kommentar von anderen Menschen auffangen für einen Streit, sondern nicht darauf eingehen, es auf dich selber einwirken lassen. Wenn dich eine bestimmte Sache so sehr wütend, traurig oder schlecht gelaunt macht, der Person nach einiges Zeit sagen, dass du es schöner gefunden hättest, wenn sie so „…“ reagiert hätte.

Eine Person gibt dir zb ein schlechtes Gefühl, weil sie etwas anspricht, was sie an dir kirtisiert. Dies macht diese Person aber nicht liebevoll sondern sehr ruppig. Dann sprich mit der Person und sag beispielsweise: „Ich finde deine Ehrlichkeit gut, ich würde mir von dir wünschen, dass du das Nächste mal liebevoller ausdrückst, wenn dich etwas stört. Könntest du das tun? Da wäre ich dir sehr dankbar für.“

So entsteht kein Streit, die Person bekommt Feedback zu ihrem Fehlverhalten und du kannst froh sein über den Forschritt.

Präsenz und Neutralität ist bei der Selbst-Akzeptanz sehr wichtig, denn wenn man in jedem Moment präsent ist, seine Gefühle wahrnimmt und sie nicht verdrängt, nur dann kann man sie auch überwinden. Neutralität ist wichtig um nicht vorschnell zu werten, das dauert bis man es versteht, aber es bringt sehr viel.

Ich hoffe dieser Beitrag hat euch geholen, wenn ja gibt mir doch bitte einen „Daumen nach oben“, Bis bald 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s