Akne – was hilft?

Hey meine Lieben 🙂

Dieses Thema ist mir sehr wichtig, denn ich hatte vor einigen Monaten selber stark mit Akne zu kämpfen. Dies wurde aufgelöst durch Jojoba-Öl, auf das ich anscheinend stark allergisch reagiert habe. Zur Info: meine Haut ist sensibel und trocken. Ich werde in Zukunft auch einen Beitrag über die richtige Hautpflege bei trockener Haut schreiben.

Ich habe lange recherchiert, um möglichst natürliche Lösungen für mein Problem zu finden. Denn die starken Akne-Cremes vom Hautarzt kamen gegen die Akne nur minimal an, aber nicht wirklich und hatten den Nachteil gemein auf der Haut zu jucken.

Was bei mir nun sehr stark geholfen hat und was ich weiterempfehlen kann für eine akute Lösung und um die Akne schnell zu beseitigen wird im folgenden aufgelistet:

  • MSM als Nahrungsergänzung und als Gesichtsmaske: Dies hat bei mir direkt am 1. Tag der Anwendung gewirkt und es kam keine neue Akne mehr nach. Im Gegenteil, die Haut wurde nicht mehr rot, die Entzündungen verschwanden und die Haut wurde von Tag zu Tag immer strahlender. Nun bin ich seit 1 1/2 Monaten dabei MSM (organischen Schwefel) zu benutzen und meine Haut ist komplett Akne frei. Das einzige was blieb sind ganz kleine Rückstände in Form von Narben. Dazu schreibe ich auch noch etwas hier im Beitrag. Die Gesichtsmaske und die Anwendung als Nahrungsergänzungsmittel erkläre ich genauer in einem anderen Beitrag über Schwefel: https://loewenherzvegan.wordpress.com/2017/10/09/msm-organischer-schwefel/ und mehr Infos: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/organischer-schwefel-msm-pi.html
  • Johanniskraut-Tee als Gesichtswasser: Johanniskraut ist zwar bekannt für seine Wirkung gegen Depressionen, aber es wirkt auch entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut. Ich habe den Tee 15 Minuten lang ziehen lassen und dann abkühlen lassen und erst mit kühler Temperatur als Gesichtswasser genutzt. An den Abenden, an denen ich die Gesichtsmaske nicht verwendet habe (die mache ich mir jeden 2. Tag aufs Gesicht) habe ich das Gesichtswasser abends benutzt. Wichtig ist es abends zu verwenden, da man sonst bei Sonneneintrahlung Flecken auf der Haut bekommen kann.
  • Honig: Den Honig nutze ich in der Gesichtsmaske (Schwefel und Honig). Entweder als Maske oder als Peeling. Der Honig hellt die Akne-Narben auf.
  • Akne Narben: Gegen die Narben hilft Honig, Zitrone zum aufhellen und allgemein Peelings. Allerdings würde ich erst peelen, wenn die Akne weg ist. Nur bei den Narben kann man peelen. Denn sonst wird die Akne zu stark gereizt.
  • Zitrone: Auch kann man etwas Zitrone in die Maske mit dem Honig hinzugeben, denn auch sie wirkt aufhellend und gegen Akne-Narben.
  • Pflege der Haut allgemein: NUR WASSER! Ich rate euch, wenn ihr starke Akne habt und diese loswerden wollt keine Cremes zu nutzen. Allgemein bin ich kein Fan von Cremes, da ich nicht denke, dass sie gut für die Haut sind, sondern die Haut nur „süchtig“ machen. Aber dazu kommt noch ein Beitrag. Die Haut kann sich nur beruhigen, wenn man sie NUR mit klarem, kalten Wasser reinigt. Dies auch nur in sanften Bewegungen und nicht stark rubbeln. Morgens und Abends kaltes Wasser aufs Gesicht geben und leicht über das Gesicht fahren, das reicht vollkommen. Am Anfang spannt die Haut, da sie einen Creme-Entzug durchmacht. Aber es wird nach einigen Tagen besser.
  • Zink und Vitamin C: Nehmt als Nahrungsergänzung Zink ein, dies hilft gegen Akne, sowie Vitamin C. Ich mache mir immer eine heiße Zitrone.
  • Dampfbäder: Wenn ihr umbedingt die Pickel ausdrücken wollt, was ich nicht rate, solltet ihr zuerst ein Dampfbad mit Kamille machen und danach ganz sanft die Pickel ausdrücken mit einem Taschentuch. Dann abschließend mit kaltem Wasser das Gesicht waschen, da sich so die Poren wieder schließen.
  • Keine Seifen/Lotions: Lasst es besser die Haut zu strapazieren durch Reinigungslotions oder Seifen. Die Haut braucht Ruhe und Zeit.
  • Maca: ihr könnt Maca als Nahrungsergänzung einnehmen, denn Maca reguliert den Hormonhaushalt. Sind die Hormone durcheinander, merkt man dies an dem Hautbild.
  • Essen: Viel frisches Essen, viel Rohkost, viele frisch gepresste Säfte oder Smoothies sind gut. Nicht gut ist Kaffee, Rauchen oder zu scharfe Gewürze. Meidet es auch zu viel mit Öl zu braten, besser ist dünsten in Wasser. Viel Salat und viel Gemüse klärt die Haut auf.  Viele Tees und Wasser trinken.
  • Probiotika: Nehmt ein Probiotika ein mit Bifido- und Lactobazillen. Dies reguliert den Darm, denn ist dieser nicht in Takt, zeigt sich dies auf der Haut.

Zusatz-Info zu Honig und Vegan leben:

Ich lebe vegan, aber ich bin in dieser Hinsicht nicht dogmatisch. Also, die vegan-Polizei darf sagen was sie will! Dennoch denke ich, dass jeder so essen und leben darf wie man es möchte, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Honig kommt bei mir selten in Einsatz, aber dafür auch aus gutem Grund. Es hilf meiner Haut und es tut bei Erkältungen gut. Auch denke ich über die Haltung von Bienen anders und kann daher selten guten Gewissens Honig konsumieren. Nur wer sich hier gefragt hat, warum ich den Tipp mit dem Honig gebe, hat nun eine Antwort darauf 😉

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen! Wie gesagt, diese Dinge mache ich momentan immer noch und meine Haut hat sich komplett reguliert und ist nun innerhalb von 1 1/2 Monaten Akne-frei geworden 🙂 Ich bin froh und begeistert von diesen natürlichen Wegen.

Euch wünsche ich noch einen wundervollen Abend ❤

Eure vegane Löwenliebhaberin!

Auf facebook findet ihr mich unter: https://loewenherzvegan.wordpress.com/2017/10/09/msm-organischer-schwefel/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s