Ziele visualisieren

Hallo meine Lieben und ein frohes neues Jahr 2019! 🙂

Als Start ins neue Jahr denken viele Menschen darüber nach, was ihre Ziele für dieses Jahr sein könnten. Doch oft scheitert es an deren Umsetzung.

Ich selbst habe Spaß daran meine Ziele zu visualisieren, zu planen und zu organisieren. Natürlich ist das auch mitten im Jahr möglich und nicht nur am Anfang eines neuen Jahres!

Dennoch steht ein neues Jahr oft für etwas Neues, ein Neubeginn, denn man lässt das alte Jahr zurück, in dem man vielleicht andere Ziele nicht erreichen konnte.

Mit diesem Beitrag möchte ich euch Schritt für Schritt Ideen geben, wie ihr am bestmöglichsten eure Ziele erreichen könnt. Diese Schritte funktionieren für mich individuell sehr gut, was nicht für jeden passen muss. Also habt dies im Hinterkopf.

Zu mir: Ich habe viele individuelle Projekte und Ziele im meinem Kopf umher fliegen und diese müssen zu Papier gebracht werden. Das heißt somit nicht, dass ihr auch soviele haben müsst.

Ziele sind individuell an der Menge und an Themen.

20180729_210749

1.Brain-Storming:

Es heißt hier vorerst alles runter zu schreiben, was dir an Zielen, Projekten oder Aktivitäten einfällt, was du umbedingt die nächsten Monate schaffen möchtest bzw. beginnen möchtest. Diese schreibst du einfach in Stichworten runter. Sie unterscheiden sich dann nochmal thematisch stark voneinander, das ist aber unwichtig in diesem Schritt 🙂 Es können auch Lebensziele sein!

Das Brain-Storming machst du am besten auf einem großen Papier und nicht in ein Heft, da hier später herumgekritzelt wird.

l1380077

2. Nach Wichtigkeit ordnen:

Nun hast du ganz viele unterschiedliche Ziele niedergeschrieben. Das kann natürlich überfordern und man weiß oft nicht, wo man anfangen soll.

Ich schlage dir vor, ein Notitzbuch herzuholen, welches nur für deine Pläne/Ziele gedacht ist. Am besten eins, wo die Seiten herausreißbar sind.

Der Zettel mit dem Brain-Storming ist für die „Vorauswahl“ gedacht. Den nimmst du nun und gehst ganz in Ruhe alle Punkte durch. Nun machst du Rubriken und markierst dir die 3-5 allerwichtigsten Punkte, die du als erstes beginnen möchtest in der nächsten Zeit. Mehr sollten diese nicht sein. Je nachdem wie viele Pläne/Ziele du hast, machst du unterschiedlich viele Rubriken der Wichtigkeit.

Somit können diese Wichtigkeitsrubriken 2-5 sein oder mehr, oder aber auch weniger.

Markieren kannst du diese, in dem du unterschiedliche Farben nimmst oder wie ich es gerne mache, sie nummerierst.

Dann steht 1, für die erste Rubrik, 2 für die zweite usw.

Schau auch nach der Machbarkeit der Ziele, es kann sein dass du bei den allerwichtigsten Ziele welche hast, die du in der nächsten Woche erledigen kannst. Oder aber du hast ein Ziel, das mehrere Monate in Anspruch nimmt. Da ist für dich wichtig, hier nochmal zu schauen, wie die Ziele zeitlich machbar sind.

3. Rubriken aufschreiben in dein Heft:

Als nächstes schreibst du auf die erste Seite deines Plan-Heftes die 3-5 allerwichtigsten Ziele. Für die zweite Rubrik, also die zweitwichtigsten nimmst du die Seite danach (am besten nicht die Rückseite beschreiben, sondern immer eine neue Seite beginnen, da du diese dann ausreißen kannst).

Dann nimmst du dir für die erste Seite einen ungefähren Zeitraum, der für alle Ziele oder jedes individuelle Ziel machbar ist. Du setzt dir ein durchdachtes, machbares Zeitfenster je Ziel.

Das würde ich immer erst dann machen, wenn du auf der jeweiligen Seite angekommen bist.

l1380081

l1380082


4. Praxis:

Du schaust dir täglich deine Ziele der aktuellen Seite an und versuchst diese in die Praxis umzusetzten. Auch wenn Ziele nicht in der vorgegebenen Zeit vollbracht werden können, ist das nicht weiter schlimm. Mach dir keinen Druck, du schaffst das!

Ich würde aus eigenen Erfahrungen immer erst alle Ziele einer Seite beenden, auch wenn nur noch ein Ziel dort steht. Da man sonst in Stress gerät.

5. Optimismus:

Geh an alles mit Optimismus, Freude und Disziplin heran! Du hast ja den Willen, diese Ziele zu erreichen. Bestimmt wuseln sie dir schon lange im Kopf herum. Dann freu dich darauf und geh sie an 🙂 Das kann nur gut werden!

Hast du z.B. das Ziel mehr Sport zu machen, versuch hier nicht in den Pessimismus abzurutschen und dich klein zu machen, nach dem Motto „schaff ich eh nicht!“. Drehe diese Gedanken in positive um, wie „Ich schaffe das und bin unglaublich motiviert fitter zu werden!“

6. Kleine Schritte:

Bei  großen Träumen, sollte man sich kleine Ziele dahin gehend setzen. Wenn du beispielsweise ein sehr unsportlicher Mensch bist und dir das Ziel vornimmst jeden Tag Sport zu machen, wird dieses sehr wahrscheinlich scheitern.

Ich würde somit bei großen Zielen immer kleine Schritte einlegen. Bei diesem Beispiel würde ich erstmal darüber nachdenken, was für mich machbar ist. Das wäre vielleicht 2 Mal die Woche Joggen gehen, Yoga machen oder was auch immer dir vorschwebt. Dieses Ziel kannst du dann steigern.

Dann schreibst du beispielsweise auf die erste Seite (wenn dies dein wichtigstes Ziel ist), „1-2 Mal die Woche Sport machen – 3 Monate lang“.

Auf die Seite 2 deiner Ziel-Rubriken schreibst du dasselbe Ziel, aber hier als Beispiel „3 Mal die Woche Sport machen – 3 Monate lang“.

Und so erreichst du langsam mit der Zeit dein großes Ziel „jeden Tag Sport machen“.

Aber stell dir auch hier die Frage, ob dein großes Ziel „jeden Tag Sport machen“ in dein Leben passt. Wenn du Vollzeit arbeitest wird es wahrscheinlich nicht erreichbar bzw. realistisch sein.

L1120895 Kopie


So, ich hoffe ich konnte euch hier eine Hilfestellung geben, damit ihr besser an euren Zielen arbeiten und sie erreichen könnt 🙂 Mir hilft das unglaublich gut das Chaos in meinem Kopf zu organisieren und meine Ziele tatsächlich in die Praxis umzusetzen!

Schreibt mir gerne, ob ihr selbst eine eigene Methode habt, um eure Ziele zu erreichen! 🙂

Somit wünsche ich euch einen erfolgreichen und wundervollen Start ins neue Jahr 2019 ❤

Facebook: https://www.facebook.com/Löwenherz-Vegan-319829301553398/

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Ziele visualisieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s