Spliss – Was tun?

Hey ihr Lieben 🙂

Lange habe ich mich damit beschäftigt, wie man lange und gesunde Haare bekommen kann, was man alles innerlich und äußerlich fürs Haarwachstum machen kann und auch damit wie man Spliss entgegenwirken kann. Hier gibt es ein paar Tips von mir:

  • Spliss ist nun mal irgendwann da, denn die Haare bleiben bei manchen Frauen Jahre lang auf dem Kopf und werden dementsprechend eine lange Zeit stark belastet durch äußere Faktoren. Deswegen ist das 1. Wichtige, wo man leider nicht drum herum kommt die Haare regelmäßig zu schneiden. Das muss gar nicht so oft sein, aber schon alle 2-3 Monate und dann auch nur die Spitzen reichen aus. Sonst wird der Spliss immer mehr und immer weiter nach oben ins Haar gezogen und dann bringt es auch nichts längere Haare zu haben, wenn sie vollkommen kaputt sind. Deswegen ab und zu regelmäßig schneiden ist wichtig. Das mache ich selbst zu hause, super easy 🙂
  • Öl-Haarkuren: ich empfehle einmal die Woche eine Öl-Kur zu machen. Das funktioniert mit jedem Öl, besonders geeignet ist Mandel-, Argan-, Avocado- oder Kokosöl. Das kommt abends in die Haare: es wird einmassiert in die Kopfhaut und auch in die Spitzen. Am Morgen wird es mit Shampoo ausgewaschen. Das Öl pflegt die ältesten Haarspitzen, die besonders viel Pflege brauchen.
  • Haargummis: Nimm eins ohne dieses Metalldings, ein etwas dünneres, was durchgängig ist und nicht zu fest schnürt sondern lockerer sitzt. Dann solltest du die Haare auch nicht allzu fest schnüren sondern immer eine Stufe lockerer. Besser ist es einen geflochtenen Zopf zu tragen statt einem Pferdeschwanz, denn beim Letzteren sitzt das Haargummi relativ weit oben und kann dort mehr Haarbruch verursachen. Beim geflochtenen Zopf sitzt es eher unten, wo schon eh der Spliss sitzt.
  • Aloe Vera: Alternativ bzw. auch zusätzlich kann Aloe Vera Gel in die Spitzen gegeben werden. Man kann es auch ins trockene Haar geben, es hinterläßt keine Spur. So werden die Haare durchfeuchtet.
  • Kämmen: Nasse Haare nicht kämmen! Vor dem Duschen die Haare bürsten und dann an der Luft trocknen lassen und erst im trockenen Zustand bürsten. Die Haare sind im feuchten Zustand elastischer und können somit besser mit dem Kamm gezogen werden, was gar nicht gut ist. Dadurch entsteht auch Spliss.
  • Reißverschlüsse: Meiden! Die Haare nie direkt auf einen halb offenen Reißberschluss legen, sondern besser den Reißverschluss bis oben hin richtig verschließen. Oder weniger Reißverschluss-Sweater tragen. Oder einen Zopf machen 😉
  • Ernährung: Schau mal in meinen Beitrag zum Haarwachstum. Es gilt generell: Nüsse, Getreide (vollkorn) und viel viel Blattgrün sind super Nährstoffe für die Haare, die dadurch dicker und stabiler nachwachsen. Natürlich kann man auch für eine Zeit lang Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Habt ihr noch Tips gegen Spliss? Bzw eure Erfahrungen dazu?!

Einen wunderschönen Tag euch ❤

Akzeptanz

Hey ihr Lieben 🙂

Heute möchte ich über etwas sprechen, was mir persönlich oft schwer fiel und immer noch schwer fällt: Akzeptanz. Das kann auf alle Lebensbereiche bezogen werden, dennoch möchte ich es speziell auf einen Bereich lenken. Und zwar merke ich bei mir selber und bei anderen Menschen immer wieder ein Unverständnis, warum eine bestimme Person sich in einer bestimmten Weise verhält. „Warum tut diese Person das? Ich kann das einfach nicht verstehen! Ich würde das ganz anders machen und zwar wäre es besser wenn diese Person….macht! Wie dumm das ist, wie diese Person sich verhalten hat….“ Und so weiter und so fort.

Nur was passiert dann mit uns? Erst einmal vergleichen wir verschiedene Menschen miteinander und das sind meistens einerseits man selbst oder Freunde, die ähnlich denken und im Gegensatz dazu Menschen die genau anders handeln. Und dieses „anders Handeln“ verstehen wir nicht. Deswegen macht es uns wütend, beschäftigt uns innerlich so sehr, dass es uns unsere Energie raubt. Diese Energie ist jedoch viel zu wertvoll, vorallem um sie für ein unangenehmes Gefühl zu verplempern.
Ich selbst habe mich immer schlecht gefühlt, nachdem ich mich aufgeregt habe. Und ja: Man kann Gefühle nicht einfach wegschieben. Doch es gibt eine Strategie, wie man besser damit mgehen kann.

  1. Nimm dein Gefühl wahr: Wieso empfinde ich in diesem Moment Wut, Trauer oder Ärger? Unverständnis? Einfach nur das Wahrnehmen von diesen Gefühlen genügt. Spür dieses Gefühl richtig und drücke es nicht in eine hintere Ecke und verdränge es ja nicht! Lass es dann ruhen.
  2. Handle nicht mit diesem Gefühl: Du bist wütend und möchtest es der Person direkt sagen? Lass es lieber gut sein und wenn die Wut weg ist, ist das Thema auch meist vergessen. Wenn nicht, dann kannst du in einem ruhigen Moment das Thema mit der Person in Ruhe ansprechen. Aber auch so, dass die Person keine Vorwürfe gemacht bekommt sondern, dass du ihr sagst, wie du dich gefühlt hast dabei und dass es dir lieber ist, wenn das nicht nochmal so vorkommt.
  3. Sage dir täglich deine Affirmation: „Ich akzeptiere die Menschen so wie sie sind“, „Ich nehme meine Gefühle so wahr, wie sie sind und akzeptiere sie.“ Sei nicht auf Ärger aus, lass es lieber ruhen. So entsteht kein Streit und auch keine negativen Gefühle.
  4. Sei extra nett zu der Person, die dich aufregt: Das negative Gefühl wird durch ein positives ersetzt. Und generell gilt: versuche deine Liebe all deinen Mitmenschen zu schenken! Liebe und Positivismus ist das, was wir alle brauchen, um friedlich miteinander umzugehen.

Ich habe dadurch gelernt, dass sich mein inneres Wohlbefinden stark verbessert hat, seitdem ich so handle. Ich arbeite innerlich an meinen Schwächen mit Affirmationen, an Dingen die ich im Leben anders haben möchte und  genauso formuliere ich meine Leitsprüche! Es klappt!

Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht?! Wenn ja, erzählt mal 🙂

Sante

Hey ihr Lieben 🙂

Heute stelle ich euch die Marke Sante vor! Aber zuerst: Ich mache mit meinen Beiträgen keine Werbung, sondern möchte euch authentische und meines Erachtens wirklich gute und qualitative vegane Marken im Kosmetik- und Pflegebereich vorstellen. Deswegen heute Sante!

Von Sante hatte ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Ein paar Pflegeprodukte hatten mich überzeugt, sowie die Kajalstifte, die ich klasse finde!

Sante ist eine 100% zertifizierte Naturkosmetikmarke, die vegan ist. Sie haben ein breites Angebot von Pflegeprodukten und Kosmetik (Shampoo, Zahnpasta, Schminke, Cremes, Seifen, etc.). Aber schaut selbst auf deren Website, wenn euch das interessiert!

Ich zeige euch heute ein paar interessante Produkte:

  1. Zahnpasta B12: Ich wollte schon immer eine Zahnpasta mit B12 ausprobieren. Man braucht dazu kein zusätzliches B12 einzunehmen, wenn man diese Zahnpasta benutzt, denn sie deckt den täglichen B12 Bedarf. Finde ich gut für Faule 🙂
  2. Eyeshadow Base mineralisch: Ich hatte nie eine Lidschatten-Base, finde aber es hält hiermit wirklich besser! Der Lidschatten bleibt da wo er sein soll und rutscht nicht in die Lidfalte.
  3. Lidschatten Trio Rose Nr. 1: Diese 3 schönen Farben sind toll für den Frühling!
  4. Eyebrow Kit: Das finde ich einfach klasse gedacht! Denn hier hat man alles zum Reisen und auch so für unterwegs. Die Augenbrauenfarben sind einmal in hell und in einem dunklen aschigen Ton. Man kann sie natürlich auch als Lidschatten benutzten! Und dann gibt es ein kleines unteres Schublädchen, in denen eine Augenbrauenpinzette, ein Augenbrauenkamm und ein Pinselchen sind! So süß! Der Spiegel ist auch dabei 🙂

Habt ihr ein Produkt von Sante, das ihr mir empfehlen könnt?

Euch einen schönen Tag noch ❤

Aloe Vera

Hey ihr Lieben 🙂

Da sich eine meiner Leserin einen Beitrag über meine Pflanzen gewünscht hat und ich nur eine besitze und zwar eine Aloe Vera, kommt nun ein Beitrag über diese.

L1110712

Pflege der Pflanze:

  • Die Aloe Vera sollte in einem schattigen Platz stehen aber dennoch an einem hellen. Das widerspricht sich beim Lesen, aber gemeint damit ist, dass die Aloe Vera auf keinenfall dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden darf, da sonst ihre Blätter verkümmern. Somit darf und sollte sie im hellen Bereichen der Wohnung stehen, dennoch aber etwas schattiger platziert werden. Somit kann sie auf eine Ablage neben dem Fenster gestellt werden oder an einen Platz, wo sie noch genug Licht abbekommt.
  • Sie darf auf keinenfall zu oft gegossen werden! Was ich sehr entspannend finde 🙂 Und zwar nur alle 1-2 Wochen.
  • Kaputte Blätter sollten entfernt werden (unten steht noch wie man ein Blatt korrekt schneidet)

Schneiden eines Blattes:

  • Wenn ihr ein Aloe Blatt schneiden wollt ist es wichtig, dass ihr nur die äußeren Blätter nehmt. Sie wird dann unten an der Basis des Blattes an einer Seite eingeschnitten und dann kann man das Blatt langsam zur anderen Seite einreißen und abnehmen.
  • Wichtig: es sollten 8-10 Blätter mindestens dran bleiben. Das heißt, wenn ihr noch eine kleine Aloe habt dürft ihr noch nicht schneiden! Da besteht die Gefahr, dass ihr die Pflanze tötet.
  • Das abgeschnittene Blatt wascht ihr mit Wasser ab und stellt es aufrecht (mit der eingeschnittenen Stelle nach unten) in ein großes Glas. So verliert die Aloe Vera das „Blut“, welches durch das Abschneiden entsteht und das nicht zur Körperpflege geeignet ist. Mindestens 1-2 Stunden ausbluten lassen.
  • Das Aloe Blatt nehmt ihr nach dieser Zeit und könnt es nun mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dazu könnt ihr das Blatt dritteln und in Frischhaltebeutel packen oder als ganzes Blatt in eine Tüte.

Portionen schneiden:

  • Wenn ihr euren Körper oder euer Gesicht mit der Pflege verwöhnen wollt dann nehm ihr ein kleines Stück von der Aloe Vera. Es reicht schon, wenn es 1-2 cm dick ist. Ein kleines Stück reicht schon für fast den ganzen Körper, aber probiert es selbst mal aus!
  • Ihr schneidet das Stück längst in der Mitte durch und könnt so von jeder Seite das Gel mit einem Messer entfernen. Dieses könnt ihr auf die Haut reiben und die Feuchtigkeit wird direkt von eurer Haut aufgenommen. Sobald die Aloe „trockener“ wirkt, habt ihr alles aufgebraucht.
  • Ich mache das immer so, wenn ich das Aloe Gel für Gesicht und Körper verwende, dass ich ein paar Tropfen Öl zum Gel auf das Gesicht hinzugebe und mit dem Gel vermische. Denn so vermeidet ihr das spannende Gefühl des Aloe Gels auf der Haut.

Vorteile:

  • Spendet unglaublich viel Feuchtigkeit
  • hat eine verjüngende Wirkung
  • hat kühlende Eigenschaften, vorallem perfekt bei Sonnenbrand oder einfach als After Sun Lotion
  • ist 100 % natürlich und ihr wisst was ihr an die Haut bekommt

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Aloe Vera gemacht? Würde ich gerne wissen 🙂

Eure vegane Löwenliebhaberin ❤

Weleda <3

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende?! Meins war sehr entspannend.

Heute möchte ich euch einige Produkte von Weleda vorstellen. Ich kann mir denken, dass den meisten von euch die Marke Weleda schon bekannt ist. Da ich schon lange sehr begeistert von Weleda bin, zeige ich euch heute ein paar Produkte, die mir Weleda netterweise zur Verfügung gestellt hat.

  1. Sandorn Handcreme: Diese Handcreme werde ich mir ab sofort dauernd nachkaufen. Denn so eine tolle Handcreme habe ich nie gehabt vorher und das ist wirklich wahr! Sie zieht sofort in die Haut ein und hinterlässt keinen unangenehmen Fettfilm, wie das eigentlich fast alle Handcremes tun. Außerdem duftet sie wunderbar nach fruchtigem Sandorn!
  2. Zitrus erfrischende Feuchtigkeitslotion: Ich fand diese Bodylotion sehr erfrischend (wie es der Name auch schon sagt!) durch den Zitrusgeruch aber auch dadurch, dass sie einen kühlenden Effekt hat. Ich habe nichts zu meckern, sie tut was sie soll und riecht dabei toll!
  3. Sandorn Vitalisierungsdusche: Diese Duschcreme ist wirklich eine „Creme“ die man unter der Dusche verwendet und schäumt somit kaum auf. Aber ich fand es sehr angenehm, denn so pflegt sie die Haut gleichzeitig, sodass man sich nicht mehr eincremen muss.
  4. Mandel Reinigungsmilch und Feuchtigkeitspflege: Beide Produkte sind für sehr empfindliche Haut sehr gut geeignet (wie meine). Die Reinigungsmilch finde ich auch super zum Abschminken!

Generell habe ich von Weleda einige Zahncremes ausprobiert, welche 100%tig natürlich sind, wie es alle Produkte von Weleda sind. Was mich dabei auch überzeugt ist deren Verpackung. Denn einige Produkte kommen in einer Tube, die stark plastikreduziert ist. Ihr seht das ganz gut auf dem Foto der Handcremetube.

Habt ihr tolle Produkte von Weleda ausprobiert? Wenn ja, bitte lasst mir ein Kommentar da 🙂

Eine Aktion mit Herz

Heute möchte ich mich mal einem wirklich schönem Thema widmen, der Aktion “Schön sein mit Herz” von dem jungem Hobbyfotografen Christian Heidinger bzw. besser bekannt als Heidinger.Arts aus Bönningheim. Ich hatte vergangenen Sommer mit Erenik, einem gutem Freund von mir, ein wirklich tolles Fotoshooting. Seht euch erstmal die tollen Bilder an: “Das Zusammenleben in einer […]

über Schön sein mit Herz, eine wirklich tolle Botschaft  — nochedeverano

Quinoa Brot

l1110718

Hey ihr Lieben 🙂

dieses Brot schmeichelt der Figur durch den Quinoa und die Saaten die es enthält. Mein bisher bestes Brot was ich jemals hinbekommen habe, denn es ist fluffig und hat einen tollen Geschmack!

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Packung Frischhefe
  • 125 g Quinoa
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen geschrotet
  • 2 EL Apfelessig naturtrüb
  • 2EL Basilikum getrocknet
  • 4 El Sesam
  • Prise Salz

 

Den Quinoa mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und auf kleiner Hitze köcheln lassen bis das Wasser verschwunden ist. Dann den Herd ausschalten, Deckel drauf und 5 Minuten nachkochen lassen. Danach den Quinoa in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Die Frischhefe mit 2 EL heißem Wasser in einer großen Schüssel flüssig zerdrücken. Anschließend alle anderen Zutaten hinzugeben, sowie den Quinoa unterheben. Dazu gebt ihr langsam nach und nach wenig Wasser hinzu, sodass am Ende der Teig nicht zu trocken ist, aber auch nicht zu feucht. Das bekommt ihr gut hin, indem ihr darauf achtet, dass der Teig fest bleibt und nicht flockig und außen noch das Mehl zu sehen ist. Ihr könnt dazu zusätzlich Mehl bereitstellen, welches ihr immer noch hinzugeben könnt, sollte der Teig doch zu feucht sein. Dann packt ihr das Brot in einer runden Form in die Schüssel und lasst es auf der Heizung 30-60 Minuten lang gehen; über die Schüssel legt ihr ein Küchentuch.

Das Brot wird perfekt fertig gebacken sein, wenn ihr es auf 220 Grad Umluft 45 Minuten lang backt. Am besten verkleidet ihr dazu eine längliche Backform mit Backpapier oder formt ein rundes Brot auf das Backblech, auf dem ihr vorher Backpapier ausgelegt habt. Oben auf das Brot wird der Sesam gestreut und leicht festgedrückt. Gut ist es noch, wenn ihr das Brot oben länglich „anschnitzt“, so wird es besser aufgehen und bekommt eine perfekte Form.

Ist das Brot fertig, lasst es vor dem Schneiden erst abkühlen. Dann zerfällt es nicht.

Guten Appetit 🙂

Ecco-Verde Gewinnspiel

Hey meine Lieben 🙂

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch und zwar ein Gewinnspiel, welches in Kooperation mit dem Online-Shop http://www.ecco-verde.de stattfindet.

Ecco-verde ist der Online-Shop zu dem ich immer zurückgreife, wenn ich mir vegane Kosmetik bestellen möchte. Denn mich hat das große Sortiment und die tolle Qualität sehr überzeugt! Da hab ich die Herrschaften von ecco-verde mal angeschrieben und dabei kam dieses Gewinnspiel zu stande, was nur für euch treuen Leser gedacht ist!

Den Link zu deren veganen Sortiment findet ihr hier:

https://www.ecco-verde.de/themen/vegan

Ich durfte mir für euch im Wert von 20 Euro Produkte aussuchen, da habe ich versucht viele verschiedene Produkte zu nehmen. Aber schaut selbst in der Fotogalerie!

zu gewinnen gibt es:

  • Lavera Eyebrow Pencil in der Farbe 01 brown
  • everyday minerals tinted lipbalm
  • Lavera illuminating eyeshadow indian dream 03
  • biopark organic lemon hydrosol (Gesichtswasser)

Wie funktioniert es?

Schreib einfach unter diesen Beitrag (entweder hier bei WordPress oder bei Facebook) ein Kommentar welches Produkt/welche Produkte dich am meisten interessieren und was du dir als nächsten Beitrag von mir wünschen würdest!

Viel Spaß 🙂

Eure Löwenliebhaberin!

Was ich esse!

Hey ihr Lieben 🙂

Da sich mein Blog rund ums Essen dreht, dachte ich mir, dass ich euch einfach mal zeige, was ich letzte Woche alles gegessen habe! Hier geht es vorallem um die spontanen Gerichte, die mir während des Lernens gelegen kommen, denn sie sind einfach zu zubereiten.

Meistens koche ich in großen Mengen für die Woche vor. Das ist dann die meiste Zeit Vollkornreis, Gemüse und Hülsenfrüchte. Alles wird immer unterschiedlich kombiniert und verwendet. Das Wichtigste ist mir immer einfache Rezepte zu kochen und nichts Aufwendiges. Ich mag es nicht, wenn ich sehr spezielle Zutaten brauche und davon ganz viele unterschiedliche, sondern lieber ein paar Grundzutaten sowie ein paar gute Gewürze-Basta!

Ich ergänze am liebsten frische Kräuter oben auf dem jeweiligen Gericht wie Petersilie oder Basilikum. Aber auch Avocado geschnibbelt, sowie Hefeflocken oder auch einfach Romana Schiffchen, in die ich mein Essen füllen kann sind perfekt. Wenn ich mal Lust habe etwas Aufwendigeres zu kochen, dann ist es meist eine Süßspeise oder ich suche mir etwas aus, was ich noch gar nicht gekocht habe.

Es gab:

  1. Eiskaffee: Kaffee mit Kokos-Reismilch, Ahornsirup, Eiswürfeln
  2. Vollkorn-Rundkorn-Reis mit Kidneybohneneintopf (scharf) und frischer Petersilie
  3. Pancakes mit Himbeeren und Ahornsirup
  4. weiße Bohnen mit Mangold, ein Sojasteack, Avocado und Rukola
  5. Mangold-Tofu-Kokoscurry-Gemüse mit Reis-Bohnen-Frikadellen
  6. Reis-Bohnen-Frikadellen mit Ketchup
  7. Handrolls mit Nori Blatt, Vollkornreis, Tofu nach japanischer Art und Romana Salat (das ist sehr schnell zubereitet, einfach eine Ecke unten frei lassen und einknicken, dann die Seiten knicken und fertig!)

Mich würde auch interessieren welche Rezepte ihr am liebsten zubereitet, wenn es mal schnell gehen soll? Oder wenn man für mehrere Tage vorkocht um das Essen dann mit zur Arbeit zu nehmen etc.?

Einen wunderschönen Abend noch ❤

Kaffee Glücksriegel

l1110468

Zutaten:

  • 250 g Datteln
  • 3 große Tassen Kaffee
  • Prise Vanille
  • 3 EL Kakao
  • 100 g Walnüsse oder Cashews

Die Datteln werden über Nacht in einer Schüssel mit dem Kaffee eingelegt. Am nächsten Morgen die Nüsse leicht goldbraun backen, auf niedriger Hitze. Anschließend alle Zutaten, außer die Nüsse in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer solange mixen bis eine feine Masse entsteht. Anschließend die Nüsse hacken und in die Masse kneten. Auf eine kleine Backform oder in eine Tupperdose gebt ihr Backpapier, auf welches ihr die Masse glatt verstreicht. Das Ganze sollte ca. 3 Stunden im Kühlschrank stehen, so wird die Masse fester und kann in Streifen geschnitten werden.

Viel Spaß beim Schlemmen und Kraft tanken ❤