Gesunde Haare

Hey 🙂

Lange habe ich mich nun mit dem Thema „Haare“ beschäftigt, vorallem aus dem Grund um schnel lange und gesündere Haare zu bekommen!

Erst jetzt sehe ich die Erfolge, nach ca. 1 Jahr in dem ich die folgenden Tips befolgt habe. Meine Haare sind von Natur aus dünn und glatt und wuchsen irgendwann ab einer bestimmten Länge nicht weiter. Da hab ich mich schlau gemacht, bin über viele verschiedene Themen und Bücher auf die Infos gestoßen.

  1. Grünzeug! Es ist sehr wichtig sehr viel Grünzeug in Rohkost-Qualität zu essen, bedeutet viel dunkles Blattgemüse wie Spinat, Rucola, Grünkohl und eigentlich alle Blattsalate (besser jedoch sind die dunkelgrünen da sie mehr Nährstoffe enthalten). Ich empfehle hier immer meinen Freundinnen einfach grüne Smoothies. Diese müssen auch nicht täglich getrunken werden, können auch 3-4 Mal die Woche getrunken werden das reicht vollkommen aus.
  2. Gesunde Fette! Auf diese hier schwöre ich: Avocados, Kürbiskerne, andere Saaten wie Sesam und Sonnenblumenkerne.
  3. Viele Vollkornprodukte! Und diese am besten in Form von ganzen Körnern. Somit iss am besten viel Vollkornreis, Vollkornpasta, Quinoa, Hirse.
  4. Reduzier das Haare waschen! Entweder drastisch oder nach und nach. Nach einiger Zeit fetten die Haare nicht mehr so stark nach, sodass man das Haare waschen immer mehr hinauszögern kann. Perfekt wäre hier 1 Mal die Woche höchstens! Ich bin aber auch noch nicht dort!
  5. Was zum Haare waschen gehört ist das richtige „Shampoo“ oder kein richtiges Shampoo. Aus meiner Erfahrung aus der letzten Zeit (das mache ich auch erst seit kurzem) ist Lava-erde ohne jegliche Zusätze das Beste für die Haare. Denn Silikone und Parabene zerstören die natürliche Haarstruktur und legen sich wie ein künstlicher Film ums Haar und auf die Kopfhaut, sodass diese nicht mehr atmen kann. Vorerst könnt ihr auch mit natürlicheren Shampoos waschen, die keine Silikone/Parabene enthalten. Dennoch empfehle ich für wirklich gesundes Haar Lavaerde oder Roggenmehl-Shampoo, da diese die natürlichsten Methoden dafür sind.
  6. Regelmäßiges Bürsten! Bedeutet jeden Morgen/Abend die Haare kopfüber kämmen. Von hinten nach vorne, seitlich von rechts nach links und andersherum und von vorne nach hinten. Damit wird die Kopfhaut stimuliert, dafür solltet ihr am besten eine Bürste mit Holz-Noppen verwenden.
  7. Kopfmassagen mit Öl! Ab und zu könnt ihr abends vorm Schlafengehen die Kopfhaut kopfüber mit einem beliebigen Öl massieren. Das fördert das Wachstum der Haare und bringt Glanz in die Haare (nachdem ihr morgens das Öl ausgewaschen habt).
  8. Haare schneiden nach dem Mondkalender! Hört sich verrückt an aber bei mir klappts. Kann auch sein dass es eine Kombi aus allem ist, aber seit 1/2 Jahr schneide ich meine Spitzen selber und immer nach dem Mondkalender. Diesen findest du im Internet und er zeigt an, wann es sinnvoll ist die Haare zu schneiden, damit sie schnell und dicker nachwachsen und wann du die Haare schneiden solltest, wenn du das Gegenteil erreichen willst (für Kurzhaar-Frisuren).
  9. Kein Haarspray, Gel, Schaum, Hitze in Form von Föhnen oder Glätteisen! Nix davon sollte an die Haare kommen, wenn du gesunde Haare willst. Diese Dinge zerstören deine Haarstruktur, machen sie stumpf und schneller splissig.
  10. Spliss: dagegen kann man einfach nicht viel machen. Nur regelmäßoges Spizen schneiden bringt da etwas. Bei Menschen die feine Haare haben, sieht man den Spliss mehr, was aber nicht viel mit dem „dünnen“ Haar zu tun hat sondern einfach mit der Tatsache dass dickeres Haar eben dicker ist und somit nicht so splissig wirkt. Etwas bringt es auch, wenn man die Öl-Kur mit in die Spitzen gibt. Sonst: nur regelmäßiges schneiden wie gesagt 😉

Im Anhang habe ich noch informative Passagen beigefügt, von einem sehr sehr guten Haut-Haar Buch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s