Mikroplastik in Kosmetik

Hey meine Lieben 🙂

Gestern wurde ich von einer lieben Leserin darauf aufmerksam gemacht, dass ein paar Produkte, die ich favorisiere Mikroplastik enthalten. Da war ich erstmal geschockt, denn Plastik möchte ich doch ungern auf meine Haut bringen!

Ich habe nun etwas über das Thema recherchiert und möchte es mit euch teilen, da ich es als sehr wichtig empfinde.

Es ist nicht nur wichtig, im Alltag bei Verpackungen beispielsweise darauf zu achten, dass diese möglichst Verpackungsfrei bzw. Plastikfrei sind. Auch in Kosmetik wird Plastik als Inhaltsstoff in kleinster Form verwendet. Dies wird als Mikroplastik bezeichnet.

L1120895 Kopie.JPG

Woher kommt das Mikroplastik?

Aus Basispellets, welche das Grundmaterial für die Plastikproduktion darstellen und auch aus Kunststoff, der in der Kosmetikindustrie verwendet wird.

Zudem wird durch Abfälle von Kunststoff beispielsweise im Meer durch Verwitterung Plastik in kleinsten Formen abgetragen, welches sich dann wiederum im gesamtem Meer verteilt und über Jahrzehnte darin bleibt.

Warum wird Plastik in Kosmetik verwendet?

Die Kosmetik bedient sich an Plastik unter anderem zur Verwendung als Schleifmittel, Bindemittel, Füllmittel oder Filmbildner, sowie in flüssiger Form.

Dies kann in Form von Peelings vorkommen, wobei das Plastik hier sogar sichtbar ist in Form von kleinen Kügelchen. Aber auch in Dushgels und Shampoos als Bindemittel (um nur einige Beispiele zu nennen).

Warum sollte man darauf achten, kein Plastik in jeglicher Form zu kaufen bzw. dieses auf die Haut zu bringen?

Mikroplastik von Kosmetikprodukten gelangt durch das Abwasser in Kläranlagen, welche dieses nicht ausreichend filtern können. Dadurch gelangt das Mikroplastik in die Umwelt und unsere Gewässer. Leider kann nicht umbedingt herausgefunden werden, wie groß der Anteil des Plastik in dem jeweiligen Produkt ist, da die Kennzeichnungen nicht transparent sind.

Somit befindet sich Mikroplastik mittlerweile im Meer und somit in Kleinstlebewesen, Fischen, Würmern, etc. Aber auch an der Meeresoberfläche und dieses wird dann von Fischen konsumiert.

Plastik nimmt zudem als sogenannter „Magnet für Schadstoffe“ diese in hoher Konzentration auf. Und daher kann man sich vorstellen, dass dies alles ein Kreislauf ergibt.

Wenn wir nicht aufhören mit dem Plastikkonsum, wird zum einen unsere Umwelt stark verschmutzt mit dem kaum abbaubaren Plastik und die Umwelt wird zudem vergiftet, dadurch dass Plastik so anfällig ist für toxische Stoffe.

Was könnt ihr nun tun?

  1. allgemein versuchen weniger Plastik zu kaufen. Lebensmittel suchen, die Plastikfrei sind und mit eigenem Beutel einkaufen gehen (ja das geht!). Oder auf Märkten einkaufen.
  2. Bei Kosmetik darauf achten, dass kein Plastik als Inhaltsstoff vorhanden ist. Unten führe ich die Bezeichnungen für Plastik auf.
  3. Bei Naturkosmetik kann man sich größenteils sicher sein, dass kein Mikroplastik enthalten ist und bei ausgewählten Marken. Dennoch immer auf die Inhaltsstoffe achten!

Plastik Bezeichnungen:

Acrylates Copolymer (AC)

Acrylates Crosspolymer (ACS)

Dimethiconol

Methicone

Nylon-12

Nylon-6

Polyamid (PA, Nylon)

Polyacrylat (PA)

Polyethylen (PE)

Polypropylen (PP)

Polyethylenterephthalat (PET)

Polyurethan (PUR)

Polymethylmethacrylat (PMMA)

Polystren (PS)

Polyquaternium (PQ)

Polyethylenglycol

Polypropylenglycol (PPG)

Siloxane

Quellen:

https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/plastik-kosmetik

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf


Der letzte Link ist ein Einkaufsratgeber mit sehr sehr vielen Kosmetik Marken, die Mikroplastik enthalten!

Ich hoffe somit, dass euch dieser Beitrag eine Hilfe ist 🙂

Wenn ja, lasst es mich gerne wissen mit einem Like oder einem Kommentar!!!

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Janka  von Löwenherz Vegan ❤


Facebook: https://www.facebook.com/Löwenherz-Vegan-319829301553398/

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Mikroplastik in Kosmetik

  1. Vielen Dank für die Liste. Ja es ist schon erschreckend, wie viele „überflüssige“ Inhaltsstoffe es gibt und die dann auch noch in Kosmetik etc. verarbeitet werden. Bei Naturkosmetik habe ich meistens das Problem, dass sehr viel Alkohol enthalten ist. Liebe Grüße, britti

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu 🙂 es ist schon erschreckend was alles in konventioneller Kosmetik steckt oder? Ich finde deinen Beitrag echt klasse, ich hoffe es werden ihn viele viele lesen damit auch mehr darauf aufmerksam werden.
    Liebe Grüße an dich 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s